94. Jahresbericht - Verbandsjahr 2020

Einleitung

Das Verbandsjahr 2020 geht in die Geschichte des VPPA ein als: das Jahr ohne Aktivitäten. Aber der Reihe nach:

Mit der Jahresversammlung am 20. Februar 2020 und der 1. Wanderung am 24. Februar 2020, unter dem neuen Koordinator Ruedi Gilgen, starteten wir ins neue Verbandsjahr. Ein Jahr, das wegen der weltweit grassierenden Corona-Pandemie ab dem 13. März 2020 unser Leben, wir glaubten sicherlich vorerst nur für einige Wochen, einschränkte. Einem bundesrätlichen Wunsch folgend, verpflichteten wir uns für’s erste zu Hause zu bleiben, selber keine Einkäufe zu tätigen und anderes mehr. Nachdem wir erst die unmittelbar anstehenden Wanderungen und Ausflüge kurzfristig absagten, entschloss sich der VPPA-Vorstand mit Schreiben vom 14.06.2020, alle im Jahr 2020 noch anstehenden Aktivitäten Ausflüge, Besichtigungen und auch Wanderungen/Wanderschlusshöck abzusagen. Am Jahresende müssen wir feststellen, dass dies der einzig richtige Entscheid war.

Das Wort des Jahres

«Systemrelevant» macht das Rennen vor «Maskensünder» und «stosslüften». 

Sämtliche Top-3-Wörter des Jahres 2020, die die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) bekanntgab, hängen in der einen oder anderen Weise mit dem Corona-Virus und seinen Auswirkungen zusammen.

Vorstandsaktivitäten

Der Vorstand traf sich im Verlaufe des Jahres 2020, trotz Corona - unter Einhaltung der Schutzbestimmungen - zu 3 Vorstandssitzungen. Zudem nahmen wir vom Vorstand auch an 2 Wanderleiter-Sitzungen teil. Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie waren wir insbesondere damit beschäftigt, die geplanten Aktivitäten abzusagen und die Mitglieder rasch und bestmöglichst zu informieren. Besonders schmerzhaft auch, dass wir bei unseren treuen Helfern, der Familie Beatrice und Hansueli Fankhauser, Carunternehmen, Sigriswil, alle übers Jahr vorgesehenen Carfahrten annullieren mussten.

Auf schriftlichem Weg wurde auch die Mitgliederversammlung des PVBK durchgeführt, währenddem die Hauptversammlung der VSPB Sektion Bern-Gemeinden in Lyss, unter Wahrung entsprechend strenger Schutzmassnahmen, gerade noch durchgeführt werden konnte.

Nachstehend die Übersicht der im Jahr 2020 durchgeführten VPPA-Aktivitäten inklusive Teilnehmerzahlen:

Veranstaltungen

Jahresversammlung vom
20. Februar 2020

Teilnehmer:
135 Verbandsmitglieder
Referent:
Herr Regierungsrat Philippe Müller, zum Thema
„Schwerpunkte der Sicherheitspolitik im Kanton Bern“ 

Gäste:
Frau Johanna Bundi Ryser, Präsidentin VSPB
Frau Aliki Panayides, Präsidentin VSPB Sektion Bern-Gde
Herr René Krattiger, 1. Sekretär VSPB Sektion Bern-Gde
Herr Benjamin Kaufmann, Vize-Präsident PVBK
Frau Brigitte Hostettler, Sekretärin PVBK
Herr Jürg Lysser, Vertreter des VPPA im VS des PVBK

Vertreter des Spiels der Kantonspolizei
Herren Jörg Burkhalter (Dirigent), Alfred Pfeuti (Präsident/Mitglied VPPA), Hans-Peter Ryff (Vize-Präsident), Markus Balz (Sekretär/Mitglied VPPA)

Entschuldigt:
Herr Dr. Stefan Blättler, Kdt Kapo Bern
Herr Adrian Wüthrich, Präsident PVBK
37 Verbandsmitglieder wegen Ferien, Krankheit etc.

 Wandergruppe (Statistische Angaben Ruedi Gilgen)

Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov.
43/7 *                  

* 43 Lang- / 7 Kurzwanderer     (Corona bedingt mussten die Wanderungen vom März - November abgesagt werden)


Total 43 Teilnehmer: 1 Wanderungen
Die Wanderleiter haben offen Pro und Contra der Durchführung von Wanderungen abgewogen. Sie sind dabei zum Schluss gelangt, dass beim Wandern die Abstände sicherlich eingehalten werden könnten, damit aber insbesondere die Kontakte untereinander verloren gingen. Nicht zuletzt muss aber auch am Ende der Wanderung, beim Schlusstrunk, der Abstand gewahrt werden. Auch bei der An- und Heimreise müssen die Abstände eingehalten werden. Dass unter den geforderten Schutzmassnahmen auch der Wanderschlusshöck im Dezember abgesagt werden musste, war für alle klar.

Kegeln 2020 im Restaurant „Bahnhöfli“, Hindelbank; Berichterstattung durch Urs Binggeli

Tatsächlich konnten wir im 2020 lediglich 2 Mal einen Kegelschub durchführen, nämlich am 21. Januar und am 25. Februar. Anschliessend wurden wir durch ein winzig kleines Virus namens "Coronavirus SARS-CoV-2" lahmgelegt. Leider ist es uns bisher nicht mehr möglich gewesen, einen gemeinsamen Anlass unter den Keglern durchzuführen. Darunter fiel auch das Chässchnitte-Essen in der Manöverwoche des Bahnhöflis! Wir hoffen natürlich alle, dass wir im 2021 irgendwann wieder unseren regulären Kegelbetrieb aufnehmen können.

Nach langen Monaten ohne physischen Kontakt zueinander haben wir doch noch ein kleines Grüppchen zusammengebracht, um am Abend des 15. Dezember 2020 gemeinsam das Kegeljahr abzuschliessen. Vielen Dank an dieser Stelle auch an Monica Imhof, der Wirtin vom «Bahnhöfli» und ihrem Team für den unermüdlichen Einsatz und ihre Flexibilität im Umgang mit den Corona- Schutzmassnahmen, uns Keglern gegenüber. Da die aktuellen Corona-Massnahmen sicher bis Ende Januar gelten werden, können wir aber frühestens im Februar mit einer neuen Planung beginnen.

Frauenkränzli

Jeden 1. Dienstag im Monat ab 14.30, Rest. Pizzeria Cavallo Star, Bubenbergplatz 8, Bern. Infos bei Ruth Bill, Tel.: 031 839 27 86, ungezwungener Gedankenaustausch, es sind alle – auch Neue - willkommen!

 

Mitgliederbewegung:

Eintritte 01.01. – 31.12.2020: Total 16
Austritte 01.01. – 31.12.2020: Total 2
Todesfälle 01.01. – 31.12.2020: Total 19
Mitgliederbestand am 31.12.2019: Total 503
Mitgliederbestand am 31.12.2020: Total 498
Zu/Abnahme im Jahre 2020: Total 5

 

 

 

 

 

 

Leider hatten wir im Jahr 2020 von 19 Verbandskollegen Abschied zu nehmen. Allen Verstorbenen werden wir ein ehrendes Andenken bewahren.

Mitgliederwerbung

Im Jahr 2020 versandte ich 51 Werbeschreiben, 36 Erinnerungsschreiben. 16 Kolleginnen und Kollegen haben uns eine Beitrittserklärung zugestellt (2019: 44 Werbeschreiben / 36 Beitritte).

Gratulationen zum Geburtstag (Glückwunschkartenversand durch Roland Schafer, Sekretär)

Im vergangenen Verbandsjahr konnten wir zu folgenden Geburtstagen Glückwunschkarten versenden:

Über 90 = 16
81 – 89 = 84
80 = 23
75 = 33
70 = 26

Total = 182 Gratulationskarten

Finanzielle Situation der Verbandskasse

Der Vorstand ist bemüht, die budgetierten Einnahmen und Ausgaben einzuhalten. Gerade in Bezug auf die Todesfälle (Jahr 2019: 15 / Jahr 2020: 19) ist dies indessen nicht immer möglich. Die Jahresrechnung für das Jahr 2020 schliesst trotzdem mit einem Einnahmenüberschuss ab. Die finanzielle Situation unseres Verbandes darf demzufolge als gesund bezeichnet werden.

Aussicht auf das Jahr 2021

Für das Jahr 2021 haben der Vorstand und die Wanderleiter entschieden, ab Juni 2021, nach Möglichkeit die bereits geplanten Veranstaltungen und auch die Wanderungen aus dem Jahr 2020 zu übernehmen.

 

Schlusswort

Im Namen meiner Vorstandskollegen bedanke ich mich

  • bei allen Verbandsmitgliedern, für ihre finanzielle Unterstützung, insbesondere aber für das Verständnis, das unseren Entscheiden entgegengebracht wurde,bei allen Teilnehmenden, die uns im Anschluss an Veranstaltungen eine persönliche Rückmeldung oder Anregung machten,
  • bei der Wanderleiterin, den Wanderleitern und dem Kegelverantwortlichen,
  • bei allen Mitgliedern, die uns während des Jahres, schriftlich oder mündlich, zum Weitermachen aufforderten, Ideen einbrachten,
  • beim Verband der VSPB-Sektion Bern-Gemeinden und beim Polizeiverband Bern-Kanton (PVBK) für den jährlich wiederkehrenden finanziellen Beitrag,
  • auch für die Anwesenheit der jeweiligen Verbandsspitzen an unserer Jahresversammlung: der Präsidentin des VSPB Luzern, der VSPB Sektion Bern-Gemeinden, dem PVBK, einem Kaderangehörigen der Kantonspolizei Bern,
  • bei Herrn Polizeikommandant Dr. Stefan Blättler und seinen Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern für die stete Unterstützung zum Wohle unserer Mitglieder und damit des Verbandes,
  • bei unserem Verbandskollegen Peter Schneeberger für die Betreuung und die wertvollen Hinweise zur Gestaltung, dem Weiterausbau unserer Homepage,
  • beim Carunternehmen Familie Fankhauser und deren Mitarbeitenden, Sigriswil, für die Unterstützung bei der Planung unserer Ausflüge,
  • aber auch meiner Vorstandskollegin und meinen Vorstandskollegen. Trotz der Widerwärtigkeiten die uns momentan immer wieder zum Umdenken/Umorganisieren zwingen, sind sie immer wieder auf’s Neue motiviert und machen sich Gedanken, was wir unseren Mitgliedern noch bieten könnten. Ohne sie wäre der VPPA nicht das, was er ist!

Zum Schluss vier wichtige Punkte die es auch im kommenden Jahr zu beachten gilt:

 

Kontakte reduzieren / Handhygiene beachten / Maske tragen / Abstand halten

 

 

und noch dies:

 

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl S. Buck, amerik. Schriftstellerin

 

 

Mit lieben Grüssen und "blibet xund"

Verband pensionierter
Polizeiangehöriger (VPPA)

Hansueli Marti
Präsident / Ostermundigen, im Januar 2021

 

Download Jahresbericht 2021